5 Emotionen, Die Mit Einer Persönlichen Krise Einhergehen

Eine Analyse der verschiedenen Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen, kann Ihnen Ideen geben, wie Sie aus einer negativen Situation herauskommen können. Ein angemessener Umgang mit diesen internen Realitäten bedeutet, dass Sie belastbar sein können.
5 Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen

Die Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen, können Sie lähmen. Diese plötzliche und unerwartete Veränderung Ihrer gegenwärtigen Umstände kann Sie in negative Emotionen versetzen, für die Sie psychologisch möglicherweise nicht bereit sind. Schmerz, Angst, Ungewissheit, Angst…. Das Verständnis der Rolle, die diese inneren Realitäten spielen, kann Ihnen helfen, sie effektiver zu umgehen, wenn sie auftauchen.

Okay, also wie kannst du das machen? Wenn es etwas gibt, was die meisten Menschen wissen, dann dass, wenn sie in eine persönliche Krise verwickelt sind, wenig Zeit zum Nachdenken bleibt, und für diese geistige Klarheit braucht man gute Entscheidungen. Wenn irgendeine Art von Widrigkeiten zuschlägt, ist Angst das Ergebnis. Das ist normal und sogar wahrscheinlich.

Es ist gut, sich daran zu erinnern, dass das menschliche Gehirn immer noch hauptsächlich auf der Grundlage von Instinkten und primitiven Abwehrmechanismen funktioniert. Deshalb ist die übliche Reaktion, wenn Sie eine Bedrohung oder eine Veränderung Ihres inneren Zustands wahrnehmen, spüren oder entdecken: der Wunsch zu fliehen. Angst kontrolliert alles und Sie sind kaum in der Lage, mit Gleichgewicht und gutem Urteilsvermögen zu argumentieren.

Zunächst wäre es eine gute Idee, einen Moment innezuhalten und zu definieren, was „Krise“ eigentlich bedeutet. Dieser Begriff stammt von einem griechischen Wort und hat verschiedene Bedeutungen, die zu derselben Idee führen: Entscheidung, Urteil, Entschlossenheit und Urteilsvermögen.

Diese Definition kann Ihnen helfen, eine einfache Wahrheit zu verstehen. Eine Krise zwingt Sie, sich Ihren Ängsten zu stellen und sie zu umgehen, damit Sie neue Entscheidungen treffen können. So können Sie eine neue Seite in Ihrem Leben beginnen.

Bevor Sie jedoch zu diesem Punkt kommen, ist es notwendig, den Aufbau einer Krise zu verstehen und zu wissen, welche Emotionen damit verbunden sind. Lassen Sie uns zunächst etwas tiefer in das Konzept einer persönlichen Krise eintauchen.

Ein Weg in den Wald.

Was ist eine persönliche Krise?

Albert Einstein pflegte zu sagen, dass es ohne Krise keine Verdienste gibt. Er hat gezeigt, dass gerade in diesen schwierigen Momenten das Beste aus uns herauswachsen kann. In jeder Krise ist der Wind wie eine Liebkosung, die uns ermutigen kann, weiterzumachen. Das mag evokativ klingen. Obwohl diese Ideen uns inspirieren und motivieren können, ist es jedoch klar, dass es nicht einfach ist, sich diesen Momenten zu stellen, in denen Instabilität, Unsicherheit und Angst versuchen, Sie zu kontrollieren.

Andererseits ist allen auch bewusst, dass Krisen nicht gleich Krisen sind. Einige sind eindeutige Bedrohungen für unser körperliches oder emotionales Gleichgewicht (Goldenberg, 1983). In anderen Fällen sind es jedoch plötzliche Ereignisse, die Veränderungen bewirken. Angesichts dieser Veränderung ist es notwendig, eine Reaktion hervorzurufen (Rosenbaun und Calhoun, 1977).

Natürlich ist das Konzept einer persönlichen Krise komplex und kann viele verschiedene Situationen umfassen. Das erklärt eine Studie der Ärzte Donald Coates und Katherine Eastman. Diese vorübergehenden Zustände der Veränderung und Herausforderung haben unendliche Ursprünge und können uns in jedem Alter betreffen. Auf die gleiche Weise ist etwas, das in vielen Fällen gefunden wird, das Erscheinen derselben inneren Realitäten oder Emotionen.

5 Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen

1. Angst ( Ich bin nicht bereit dafür, fürchte ich )

Angst ist eine Emotion, die von der Amygdala des Gehirns reguliert wird. Die Aufgabe dieses emotionalen Wächters besteht darin, eine Angstreaktion hervorzurufen, wenn er irgendeine Art von Bedrohung entdeckt. Es kann auch Angst vor unerwarteten Ereignissen erzeugen, die Ihr normales geistiges Gleichgewicht zu verändern drohen.

Beispielsweise können dramatische Veränderungen in Ihrem Leben, wie der Verlust des Arbeitsplatzes, einer Freundschaft, eines Familienmitglieds oder das Zurücklassen von etwas, das Ihnen wichtig war, die Tür zu dieser überwältigenden Emotion, der Angst, öffnen.

2. Wut über die persönliche Krise ( Warum passiert mir das? )

Manchmal kann man neben Wut auch Empörung und Verwirrung empfinden. Der Mensch, der eine persönliche Krise durchmacht, kann nicht aufhören, sich zu fragen: Warum ich? Der Prozess des Fühlens dieser Emotion ist wirklich ein normaler Prozess. Es ist üblich, sich über Veränderungen zu ärgern, sich zu weigern, sie zu akzeptieren, und sich sogar missverstanden zu fühlen.

Nach und nach ist der angestrebte Zustand Akzeptanz. Aber vor dieser Phase wird jemand, der eine persönliche Krise durchmacht, Wutausbrüche verspüren.

3. Widerstand gegen Veränderung ( ich fühle mich machtlos, ich kann nichts tun )

Eine weitere Emotion, die am Anfang mit einer persönlichen Krise einhergehen kann, ist Ohnmacht. Abgesehen von Wut und Verwirrung gibt es die Vorstellung, dass Sie nichts an dem ändern können, was passiert. Wenn jemand beispielsweise von seinem Partner verlassen wurde, denkt er vielleicht: „ Die Welt ist für mich untergegangen, ich werde nie wieder glücklich sein“ .

Wenn jemand ein Familienmitglied durch den Tod verloren hat, denkt er vielleicht: Die Welt steht still und es gibt kein Zurück, es ist alles vorbei“ . Dies sind wiederkehrende Ideen in den ersten Stadien einer Krise. Am besten vermeidest du es, an diesen Gedanken festzuhalten oder sie dauerhaft zu machen. Lassen Sie sich lieber von anderen helfen, damit Sie Ihre Perspektive ändern können.

Resilienz entsteht durch das Aushalten der Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen.

4. Emotionen wie Scham und Unbehagen ( ich möchte mich von allem und jedem fernhalten )

Manche schämen sich, wenn sie sich in bestimmten Situationen sehen. Andere fühlen sich unwohl und neigen zur Ablehnung von allem und jedem. Es ist in fast allen Fällen üblich, Isolation zu wollen, sich von der unmittelbaren Realität fernzuhalten oder allein zu sein.

Selbsterkenntnis und Selbstbeobachtung können während einer begrenzten Zeit nach einer persönlichen Krise positiv sein. Sie können Ihnen helfen, Ihre Ideen neu zu organisieren und den Prozess der Anpassung an die neue Realität zu beginnen. Für Ihre Genesung ist es jedoch notwendig, sich nach und nach emotional für andere öffnen zu können.

5. Emotionaler Schmerz ( ich fühle mich verletzt, gequält und gelähmt )

Es ist möglich, dass Ihnen gesagt wird, dass Schmerzen ein Teil des Lebens sind. Wenn Sie es jedoch in Ihrem eigenen Fall ausleben, stellen Sie fest, dass es ungerecht, unerwartet und manchmal sogar zu groß erscheint, um so viel Leid ertragen zu können.

Wirklich, die anderen Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen, sind diejenigen, die emotionalen Schmerz ausmachen. Solche Dinge wie Traurigkeit, Angst und Verzweiflung sind Beweise für eine innere Wunde, die dich immer verletzt und du weißt nicht, wie du Erleichterung finden kannst.

Was kann Ihnen helfen, klar zu denken, zu akzeptieren und die Existenz dieses emotionalen Schmerzes zu erkennen und zu bestätigen? Psychologische Bewältigungsstrategien können Ihnen helfen, Ihr Gleichgewicht wiederzufinden. Wenn Sie all diese inneren Emotionen fließen lassen und nach und nach abnehmen, werden Sie von Ihrem Leiden befreit. Es kann Ihnen auch helfen, neue Vorsätze zu fassen, um das Trauma zu überwinden.

Eine Hand, durch die die Sonne scheint.

Abschließend lässt sich sagen, dass das Verständnis all dieser Emotionen, die mit einer persönlichen Krise einhergehen, Ihnen helfen wird, Ihre Resilienz zu stärken. Es ist kein einfacher oder schneller Prozess. Eine Krise überwindet man nicht in wenigen Tagen oder Wochen. Sie müssen den Prozess durchlaufen, sich diesen schmerzhaften Emotionen zu stellen.

Mit jedem harten Schritt nach vorne wird Ihre Haut jedoch dicker, Ihr Herz wird ruhiger und Ihr Geist wird flexibler, empfänglicher und kreativer. Früher oder später finden Sie nicht nur Erleichterung, sondern auch neue und wunderbare Wege.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"