Bewusstes Zuhören: Ein Akt Der Großzügigkeit

Lernen Sie bewusstes Zuhören und zeigen Sie Ihr Interesse an anderen, indem Sie es in die Praxis umsetzen.
Bewusstes Zuhören: Ein Akt der Großzügigkeit

Wenn eine Person mit uns spricht, erwartet sie Aufmerksamkeit von uns. Sie möchten, dass wir unsere Sorgen für eine Minute beiseite lassen, damit wir uns auf ihre Geschichte konzentrieren können. Was sie in diesem Moment fordern, ist bewusstes Zuhören. Das bedeutet  , dem Sprecher uneigennützig unsere kognitiven Ressourcen zu überlassen. Dies erklärt, warum einige das bewusste Zuhören als einen Akt der Großzügigkeit betrachten.

Wir haben alle schon einmal mit jemandem gesprochen, der uns immer wieder mit Sätzen wie „Bei mir ist es anders, weil…“, „Das hättest du besser machen sollen…“ oder „Ich habe das Gleiche durchgemacht, als…“ unterbrach. Manchmal hatten ihre Antworten nicht einmal etwas mit dem zu tun, worüber wir sprachen.

Es ist völlig normal, sich schlecht zu fühlen, wenn das passiert. Es kann ziemlich frustrierend sein, unterbrochen zu werden. Dies ist etwas, was die meisten von uns während ihrer Teenagerjahre durchmachen. Wir haben oft das Gefühl, dass die Welt ein fremder Ort ist, an dem wir einfach nicht hineinpassen.

Nun, es gibt eine Sache, die wir klarstellen müssen. Dies kann in beide Richtungen geschehen,  was bedeutet, dass Sie möglicherweise derjenige sind, der dies anderen antut. Es ist möglich, dass Sie es nicht einmal bemerken, aber wir können Ihnen versichern, dass andere sich dadurch sehr unwohl fühlen. Wenn Sie Ihre Beziehungen und Kommunikationsfähigkeiten verbessern möchten, ist es wichtig, dass Sie bewusstes Zuhören üben.

Zwei Freundinnen lachen und trinken Kaffee.

Was ist bewusstes Zuhören?

Die Psychologin Inmaculada Domínguez hat sich mit diesem Thema beschäftigt. Als nächstes werden wir uns auf ihre Studien konzentrieren, um zu versuchen, bewusstes Zuhören besser zu erklären. Wie der Name schon sagt, bezieht sich bewusstes Zuhören auf eine Zuhörtechnik, die wir aktiv und freiwillig anwenden. Es gibt mehrere Elemente, die dabei ins Spiel kommen, wie Respekt, Aufmerksamkeit, Liebe und Empathie.

Es geht darum, die andere Person sprechen zu lassen und darauf zu achten, was sie sagt, anstatt sie zu unterbrechen. Es geht auch darum, relevante Fragen zu stellen, damit sich die andere Person verstanden fühlt. Bewusstes Zuhören ist ein Akt der Großzügigkeit und des echten Interesses an unserem Gesprächspartner. Darüber hinaus bedeutet es, unser Herz und unseren Verstand zu öffnen, damit wir die Perspektive der anderen Person wertschätzen können.

Eines ist sicher: Die Art und Weise, wie wir mit anderen umgehen, hat sich im Laufe der Zeit verändert. Heutzutage ist es üblich, dass wir ein so hektisches Leben führen, dass wir nicht in der Lage sind, einen Teil unserer Zeit darauf zu verwenden, unseren Mitmenschen zuzuhören. Dies wirkt sich direkt auf unsere zwischenmenschlichen Beziehungen aus. Wir müssen uns zurücklehnen und darüber nachdenken, wie wichtig es ist, unseren täglichen sozialen Interaktionen bewusst zuzuhören.

Wie sich ein Mangel an bewusstem Zuhören auf Beziehungen auswirkt

Menschen sind soziale Wesen, was bedeutet, dass wir gerne Beziehungen zu anderen aufbauen. Wir möchten gehört und verstanden werden. Wenn jemand das Gefühl hat, dass es einem anderen egal ist, was er zu sagen hat, werden seine Gefühle automatisch verletzt. Niemand umgibt sich gerne mit desinteressierten Menschen.

Leider passiert dies häufig und hat sich durch das Aufkommen neuer Technologien verschlechtert. Heutzutage verbringen wir so viel Zeit mit unseren Telefonen, dass wir nicht alle Möglichkeiten erkennen, die wir haben, um an Gesprächen im wirklichen Leben teilzunehmen. In der Tat gibt es Zeiten, in denen sich Gruppen von Freunden treffen und anstatt sich zu unterhalten, nur am Telefon sitzen und ihre sozialen Netzwerke checken … Was bringt es dann, sich zu treffen?

Die Menschen sind sich heute bewusster, was online passiert, als im wirklichen Leben. Unsere Besessenheit, alles, was wir tun, im Internet zu veröffentlichen, hat zu diesem Phänomen geführt. Das Traurige daran ist, dass die Online-Welt uns verzehrt, während die Menschen um uns herum darauf warten, dass wir sie hören.

Zwei Mädchen schauen auf ihre Telefone.

Wie man bewusstes Zuhören übt

Wenn Sie Ihr Leben und Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern und als Person wachsen möchten, entwickeln Sie diese Art des Zuhörens und Sie werden den Unterschied sehen.

Hier sind einige Dinge, die Ihnen helfen können:

  • Beginnen Sie zu meditieren:  Dies ist eine Möglichkeit, Ihren Geist anzuhalten und sich bewusst zu machen, was um Sie herum vor sich geht. Es ermöglicht Ihnen, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren. Durch Atmung und Entspannung werden Sie feststellen, dass Sie in der Lage sein werden, den Wirbelsturm Ihres Geistes zu stoppen und sich auf eine Sache zu konzentrieren.
  • Hören Sie mit Ihrem Körper und nicht nur mit Ihrem Verstand:  Achten Sie auf die Körperhaltung Ihres Gegenübers. Achten Sie jedoch darauf, nicht in ihren persönlichen Bereich einzudringen. Die Körpersprache ist wichtig, wenn es darum geht, jemandem Verständnis auszudrücken.
  • Unterbrechen Sie nicht:  Wenn Sie Fragen stellen müssen, warten Sie auf den richtigen Moment dafür.
  • Beim bewussten Zuhören geht es nicht nur darum, auf die Worte zu achten, die jemand sagt. Es geht auch darum, auf ihre Gestik und Mimik zu achten.

Bewusstes Zuhören ist ein Akt des Respekts gegenüber dem Sprecher und sich selbst. Einerseits ermöglicht Ihnen diese Technik, Ihre Fähigkeit zu erweitern, anderen gegenüber einfühlsam zu sein. Andererseits fühlt sich der Redner gehört und anerkannt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"