Der Wirtschaftskriminelle: Eigenschaften Und Psychologische Merkmale

Der Wirtschaftskriminelle ist sehr gefährlich. Denn sie nähren sich von den Schwächen des Systems und schaden vielen direkt oder indirekt.
Der Wirtschaftskriminelle: Merkmale und psychologische Merkmale

Es war der Soziologe Edwin Sutherland, der 1939 erstmals den Begriff der Wirtschaftskriminalität prägte. Er definierte ihn als „ ein Verbrechen, das von einer Person von Ansehen und hohem sozialen Status im Rahmen ihres Berufs begangen wird“.

Es ist nicht leicht zu verstehen, warum jemand in einer wohlhabenden Position Wirtschaftsverbrechen begeht, die letztendlich vielen Menschen schaden. Sie brauchen nichts. Warum tun sie es? Es ist jedoch auch schwierig, die Reaktion eines Großteils der Gesellschaft auf diese Art von Verbrechen zu verstehen. Tatsächlich neigen die Leute dazu, es als einen einfachen Fall von Überambition zu klassifizieren.

In den meisten Gesellschaften werden diese Arten von Verbrechen seit der Antike begangen. Tatsächlich wurden verschiedene Studien zu diesem Thema durchgeführt. Mit dieser Recherche haben sie festgestellt, dass das Profil, das den Wirtschaftskriminellen charakterisiert, in den meisten Fällen dem eines Psychopathen entspricht.

Profilmann

Antisoziale Persönlichkeitsstörung

Die antisoziale Persönlichkeitsstörung oder APD ist ein Zustand, der sowohl in der Soziopathie als auch in der Psychopathie vorhanden ist . Was den Soziopathen vom Psychopathen unterscheidet, ist, dass ersterer die Möglichkeit hat, Reue zu empfinden und Bindungen zu nahen Menschen aufzubauen. Andererseits ist der Psychopath unfähig, Schuldgefühle zu empfinden und benutzt andere, um seine Ziele zu erreichen.

Die antisoziale Persönlichkeitsstörung ist durch eine anhaltende Veranlagung zu antisozialem Verhalten gekennzeichnet. Ein Beispiel dafür ist der  permanente Bruch sozialer und rechtlicher Normen innerhalb der Gemeinschaft.

Menschen mit dieser Art von Störung lügen, betrügen und betrügen andere zu ihrem eigenen Vorteil oder einfach zum Spaß oder Vergnügen. Dies mündet in kriminelles Verhalten und bildet den Kern des Wirtschaftskriminellen.

Das Profil des Wirtschaftskriminellen

Der Wirtschaftskriminelle  ist in der Regel jemand, der Fähigkeiten oder zumindest Kenntnisse besitzt. Sie haben in der Regel einen guten Ruf. Sie sind erfolgreich, raffiniert und oft sowohl charmant als auch charismatisch. Allerdings ist das alles Fassade. Tatsächlich ist es ein vorsätzlicher und kalkulierter Plan ihrerseits.

sie verstehen einfach nicht, warum betrügen oder lügen verwerflich ist

Die Forschung legt nahe, dass Psychopathie das Ergebnis einer Wechselwirkung zwischen biologischen, sozialen und psychologischen Faktoren ist. Tatsächlich ist es nur das Zusammenwirken dieser drei Faktoren, das zu diesem Zustand führen kann.

Eigenschaften des Psychopathen

Zu den vorherrschenden Eigenschaften des Psychopathen gehört der  Aufbau leerer, oberflächlicher und künstlicher Beziehungen. Außerdem müssen sie andere beobachten, um ihr Verhalten zu entschlüsseln, damit sie die Art von Emotionen nachahmen können, die sie einfach nicht besitzen.

Ihre Unfähigkeit zu lieben, zu weinen oder zu lachen führt dazu, dass sie diese Emotionen vortäuschen. Die einzige Art von „Empathie“, die sie erfahren, ist utilitaristisch.  Sie „empathisieren“, um sich in der Gesellschaft zu tarnen und bleiben so unbemerkt.

Obwohl Sie die gesellschaftlichen Normen und Gesetze genau kennen, neigen Sie dazu, sie nur dann anzuwenden, wenn es Ihnen passt. Der Psychopath legt jedoch nicht nur seine eigenen Regeln fest, sondern versucht auch, das Leben anderer zu kontrollieren.

In den meisten Fällen  erscheinen sie als charmante Menschen, sogar charismatisch. Trotzdem sind sie im Grunde Manipulatoren.   Außerdem sind sie ziemlich intelligent und greifen oft auf Lügen zurück, um potenzielle Opfer zu verführen und in die Falle zu locken.

Sie neigen jedoch dazu, so zu tun, als würden sie ein ganz normales Leben führen. Sie gehen auch  sehr vorsichtig und strategisch vor, wenn sie die mit ihren kriminellen Aktivitäten verbundenen Risiken einschätzen. Aus diesem Grund ist es ziemlich schwierig, sie zu enttarnen, außer wenn sie einen bemerkenswerten Fehler machen oder ein Gewaltverbrechen begehen.

Mann versteckt Masken

Förderung der Psychopathie

Leider genießt der Psychopath in manchen professionellen Umgebungen eine gewisse Anerkennung, erregt sogar Bewunderung. Tatsächlich scheint die Gesellschaft die Fähigkeit dieser Menschen zu schätzen, die Schwächen des Systems zu ihrem Vorteil auszunutzen.

Aspekte wie riskantes Verhalten, die Unfähigkeit, Reue zu empfinden, die Fähigkeit zur Manipulation und das Streben nach Erfolg um jeden Preis werden positiv bewertet. So kann der Psychopath oder Wirtschaftskriminelle kurzfristig Erfolge in seiner kriminellen Karriere erzielen.

Darüber hinaus tendiert das katastrophale „Erfolgs“-Modell, das in einigen Gesellschaften implementiert wird, dazu, die Eigenschaften des Psychopathen hervorzuheben. Dies liegt daran, dass sich die Menschen im Allgemeinen der tatsächlichen Konsequenzen ihres Handelns nicht bewusst sind. Tatsächlich erkennen sie ihre Fehler meist erst, wenn es zu spät ist und sie Opfer von Machtmissbrauch geworden sind. Das typische Beispiel sind Diktatoren.

Eine permissive Gesetzgebung

Es ist erwähnenswert, dass  Wirtschaftskriminelle in den meisten Ländern eine Sonderbehandlung erhalten, wenn sie für ihre Verbrechen bestraft werden. In der Tat tendiert die Gesetzgebung dazu, zwischen gewöhnlichen Kriminellen und Wirtschaftskriminellen zu unterscheiden, wodurch letztere in eine günstige Position versetzt werden.

In vielen Fällen führt die Korruption der betroffenen Institutionen in Verbindung mit laxen Gesetzen  dazu, dass der Täter dieser Verbrechen eine vorbildliche Strafe nicht zahlt. Aus diesem Grund halten viele Experten diese Kriminellen für die gefährlichsten.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"