Ich Habe Genug – Reclaiming Your Rights

Manchmal ist ein einfaches „Ich habe genug“ wichtig, um Beziehungen zu heilen. Du solltest dich deswegen nicht schuldig fühlen. Im Gegenteil, das Setzen klarer Grenzen und Abgrenzungen kann Ausgeglichenheit und Wohlbefinden garantieren.
Ich habe genug - Ihre Rechte zurückfordern

Ich habe genug gehabt. Hast du das schon einmal zu jemandem gesagt? Für gesunde Beziehungen ist es wichtig, dass Sie Ihre Rechte geltend machen, klare Grenzen setzen und deutlich machen, dass Sie bestimmte Verhaltensweisen oder Einstellungen nicht tolerieren werden.

Es ist zwar nicht einfach, durchsetzungsfähig zu sein, aber es ist wichtig, Durchsetzungsvermögen jeden Tag zu üben. Niemand verdient es, in der bitteren Welt der unterdrückten Bedürfnisse zu leben.

Angst hat viele Gesichter. Es ist subtil, facettenreich, komplex und oft verheerend. Das liegt daran, dass Angst nicht nur von der Bedrohung durch Gefahr oder der Gefahr selbst herrührt. Es gibt auch die Angst, andere zu enttäuschen und sich Sorgen zu machen, dass Sie die Erwartungen anderer Menschen nicht erfüllen. Diese Angst, das Gefühl zu haben, dass Sie andere Menschen im Stich lassen, diese Angst, „nein“ zu sagen, wenn alle von Ihnen erwarten, dass Sie „ja“ sagen, kann jeden Aspekt Ihres Lebens durchdringen.

Wenn Sie in einem Leben ohne emotionale Grenzen feststecken, um Sie zu schützen, übernehmen Chaos und Unordnung die Oberhand. Auf andere wirken Sie vielleicht organisiert, effizient und fürsorglich. Im Inneren ist jedoch alles durcheinander und zusammenhanglos. Ihre Identität wird beeinträchtigt und Ihr Selbstwertgefühl wird abgenutzt.

Albert Ellis, renommierter Psychotherapeut und Erfinder der rationalen emotionalen Verhaltenstherapie, schenkte diesem Thema besondere Aufmerksamkeit. Er dachte, dass eines der häufigsten „psychologischen Monster“, das die persönliche Entwicklung verhindert, die Notwendigkeit ist, die Dinge für andere gut zu machen, damit sie dich so behandeln, wie du es verdienst. Diese Vorstellung, diese Gewohnheit ist nichts weiter als eine Quelle des Leidens.

Ein Holzzaun auf dem Land.

Ich habe genug – trainiere dich darin, deine Rechte und persönlichen Grenzen durchzusetzen

Wenn Menschen an den Punkt kommen, an dem sie sagen: „Ich habe genug“, sind sie normalerweise frustriert, haben die Nase voll und haben Schwierigkeiten, effektiv zu kommunizieren. Das führt zu negativen Emotionen, Frustration und Wut.

Denken Sie daran, dass Sie Ihre persönlichen Grenzen nicht vernachlässigen sollten. Sie sind gesund, nicht nur für Sie, sondern auch für die Menschen um Sie herum.

Finden Sie Ihren „Sweet Spot“

Wir alle haben einen Sweet Spot oder eine Komfortzone, in der wir uns sicher und glücklich fühlen. Aber was hat das mit dem Setzen persönlicher Grenzen zu tun?

  • Es geht darum, ein Gleichgewicht zu finden, einen Raum, in dem alles „genau richtig“ ist. An diesem Ort fühlst du dich gut, nichts tut weh und nichts stört dich. Es ist manchmal nützlich, dort eine Weile zu bleiben. Nicht nur, um sich sicher zu fühlen, sondern weil man dort am besten die Grenzen erkennt, die kein anderer überschreiten sollte.
  • Wenn du sagst „Ich habe genug“, gewinnst du einen Raum für dich zurück. Wenn Sie diesen Punkt überschreiten, können Sie diesen Sweet Spot nicht mehr finden.
  • Um deinen Happy Place zu finden, musst du klare Grenzen setzen. Es ist eine Übung in mutiger Selbsterkenntnis, die Zeit und Ehrlichkeit braucht.
  • Menschen hinterfragen oft nicht ihr eigenes Handeln und Denken. Tatsächlich geben sie nach, akzeptieren, machen weiter, vergeben und sagen sich, dass es in Ordnung ist, dass es keine Rolle spielt. Es ist jedoch sehr wichtig für Ihr Glück und Wohlbefinden.

Aaron Beck, ein Psychiater, der die kognitive Verhaltenstherapie (CBT) mitgestaltet hat, sagte oft, dass viele psychologische Spannungen von dieser Art von Widersprüchen herrühren. Wir verstärken falsche Ideen, rechtfertigen das Ungerechtfertigte und vergessen, dass unsere eigenen Bedürfnisse und Grenzen entscheidend für den Schutz unserer Identität und unseres Selbstwertgefühls sind.

Grenzen setzen, indem ich sage, ich habe genug.

Fordern Sie Ihre Rechte ohne Schuldgefühle zurück

Nur wenige Dinge sind für Ihr psychisches Wohlbefinden so wichtig wie die Treue zu Ihren eigenen Prinzipien und ein widerspruchsfreies Leben. Daher sollte es nicht schmerzhaft sein, „Ich habe genug“ zu sagen, wann immer Sie es brauchen. Sie sollten sich nicht schuldig fühlen, wenn Sie Grenzen setzen. Im Gegenteil, das Setzen von Grenzen ist wichtig für gesunde Beziehungen.

Sie sollten auch nicht vergessen, dass nur der ideale Ort, an dem Sie sich geschützt und geborgen fühlen, Ihr Wohlbefinden garantiert. Wenn Sie sich gut fühlen, sind Sie besser verfügbar, um anderen zu helfen und sinnvolle und dauerhafte Beziehungen aufzubauen. Aus einer leeren Tasse kann man schließlich nicht einschenken.

Studien wie diese, die von Dr. Rita Ellen Numerof an der University of Manchester im Vereinigten Königreich durchgeführt wurden, haben ergeben, dass die tägliche Ausübung von Durchsetzungsvermögen gut für Ihre körperliche und geistige Gesundheit ist. Es kann auch Ihre allgemeine Lebensqualität verbessern. Wir sagen es immer wieder: Grenzen setzen und Rechte durchsetzen ist in jedem Lebensbereich wichtig.

Versuchen Sie, Grenzen zu setzen, ohne sich schuldig oder ängstlich zu fühlen. Sie werden nicht nur Ihre Beziehungen verbessern, sondern auch in Ihre eigene Gesundheit investieren.

Solche Dinge brauchen Zeit und viel persönliche Arbeit. Sie müssen aufhören, Ängste darüber zu verstärken, was andere sagen oder tun werden, wenn Sie sich durchsetzen und sagen: „Ich habe genug“. Bemühen Sie sich, diese Art von Änderungen vorzunehmen, und Sie werden von den Ergebnissen begeistert sein.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"