Kulturelle Aneignung – Was Ist Das?

Wenn Sie das Konzept der kulturellen Aneignung eingehend analysieren, werden Sie feststellen, dass diese Idee auch Machtdynamiken umfasst. Mit anderen Worten, eine dominante Kultur eignet sich Elemente von Kulturen an, die sie systematisch unterdrückt hat.

Kunst ist eine Mischung aus Einflüssen, die viele nachahmende Elemente enthält. Das Problem der kulturellen Aneignung liegt in der Unterscheidung zwischen dieser Art des Schaffens und dem Konzept des Kopierens, Diebstahls und Plagiats.

An diesem Punkt verwässert das Urheberrecht die kollektiven Identitäten und weicht Traditionen, die wirklich aus Machtverhältnissen entstanden sind, in denen der Stärkste den Schwachen ausnutzt. Dieses Konzept wird von vielen als „unrechtmäßige Aneignung“ bezeichnet.

Eine beträchtliche Anzahl von Protesten zu diesem Thema hat stattgefunden. Zum Beispiel war das Vorhandensein von Tätowierungen mit polynesischen Stammesmotiven sehr beliebt und führte zu einigen Kontroversen. Ebenso wurde die Verwendung von Zigeunersymbolen durch die Sängerin Rosalía vor nicht allzu langer Zeit vielfach kritisiert.

Was genau ist kulturelle Aneignung?

Wie oben erwähnt, ist kulturelle Aneignung die Übernahme von Instrumenten, Bildern und Symbolen, die zu einer anderen Kultur gehören als die eigene.

Um diese Definition herum stellt sich die Frage, ob eine Person wirklich von unrechtmäßiger Aneignung spricht oder ob es sich in den meisten Fällen um eine bloße Hommage an andere Kulturen handelt.

Wenn Sie das Konzept der kulturellen Aneignung weiter analysieren, werden Sie feststellen, dass die Idee auch das Vorhandensein von Machtdynamiken umfasst. Das heißt, die Menschen beschuldigen die dominante Kultur, die Elemente der Kulturen zu verwenden, die sie systematisch unterdrückt haben.

Das Konzept der kulturellen Aneignung wird viel diskutiert, obwohl es nicht so neu ist. Globalisierung und technologischer Fortschritt ermöglichen uns den Zugriff auf viele Informationen mit nur einem Klick. Obwohl kulturelle Aneignung kein neues Konzept ist, ist es ihre globale Dimension sicherlich. Doch was genau unterscheidet die kulturelle Aneignung von einer Ehrung, die in der Bewunderung einer Kultur wurzelt?

Die beiden Kernpunkte zur Beantwortung dieser Frage sind Einwilligung und Vorteilsausgleich. Denn an manchen Formen der Nachahmung besteht gerade im musikalischen Bereich ein klares wirtschaftliches Interesse.

In diesem Sinne kann man mit kultureller Aneignung die Ausbeutung bestimmter Symbole durch Kulturindustrien bezeichnen. Diese Ausbeutung geschieht oft ohne symbolische oder wirtschaftliche Anerkennung der ursprünglichen Kultur.

Kulturelle Aneignung vs. Assimilation

Dies ist ein kompliziertes Problem, dessen Ursprung im Zusammenfluss der Geschichte aller liegt. Daher müssen Sie verstehen, wie internationale Machtdynamiken funktionieren, um sie eingehend analysieren zu können.

Zunächst müssen Sie sich auf andere Standpunkte zu diesem Thema beziehen. Einige argumentieren zum Beispiel, dass nicht-westliche Menschen, die Jeans tragen, oder Ureinwohner, die Englisch sprechen, sich irgendwie dominante Kulturen aneignen.

Dagegen spricht jedoch, dass marginalisierte Gruppen nicht genug Macht haben, um zu entscheiden, ob sie an ihren traditionellen Bräuchen festhalten oder nicht. Assimilation tritt also auf, wenn Menschen, die marginalisierten Gruppen angehören, die Elemente der vorherrschenden Kulturen übernehmen, um zu überleben.

Beispiele kultureller Assimilation

Die Welt der Musik bietet einige klare Beispiele für kulturelle Aneignung. Die Popularisierung afroamerikanischer Musik durch Elvis Presley und Twerking, das bis vor kurzem mit nicht-weißen Gruppen der Unterschicht in Verbindung gebracht wurde, sind nur einige Beispiele.

Es gibt auch Beispiele dafür im Buddhismus, einer Religion, die aufgrund der Stereotypen rund um Meditation normalerweise mit Frieden in Verbindung gebracht wird.

Kulturelle Aneignung ist also eine Möglichkeit, Dinge zu kommerzialisieren, die einst außerhalb der Marktränder lagen, und sie in diesen einzuführen.

Ist kulturelle Aneignung ein echtes Problem?

Kulturelle Aneignung ist ein problematisches Konzept, das manche Menschen leugnen. Dies hat mehrere Gründe:

  • Viele Leute argumentieren, dass kulturelle Aneignung existiert, aber das ist kein Problem.
  • Ihre Argumente konzentrieren sich auf die Idee, dass Kulturen sich ständig verändern und keine Grenzen haben. Sie geben an, dass sie ständig fließen und sich ändern und von einem Trend zum anderen wechseln.
  • Damit es kulturelle Aneignung gibt, muss es kulturelle Elemente geben, die nur wenigen Händen gehören.
  • Eine Verletzung liegt vor, wenn eine Person aufgrund der Handlungen eines anderen etwas nicht genießen kann, was sie früher getan hat. Kulturelle Aneignung findet jedoch statt, wenn etwas, das zuvor nur von einer kleinen Gruppe von Menschen genutzt wurde, in Mode kommt.
  • Nichtrassistischer Rassismus? Sie müssen bedenken, dass kein kulturelles Element zu 100 % rein oder unangemessen ist.

Aktivisten werden oft besitzergreifend gegenüber Kulturen, eine Reinheit, die nicht charakteristisch für das soziale Umfeld ist, in dem sich jeder Mensch entwickelt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"