Symptome Von ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)

Probleme beim Schreiben von Nachrichten auf dem Handy, Stolpern beim Gehen … Die Symptome der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) können sehr vielfältig sein. Wir schauen sie uns hier an.
Symptome von ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)

Die ersten Symptome von ALS treten oft vor dem 40. Lebensjahr auf. Die Inzidenz dieser Erkrankung ist bei Männern höher, obwohl auch viele Frauen an dieser degenerativen Erkrankung leiden. Das Auffälligste an dieser neurologischen Erkrankung ist, dass sie in den meisten Fällen zufällig und ohne vorher festgelegte Risikofaktoren auftritt. Tatsächlich scheint es ein russisches Roulette zu sein, das zwei von 100.000 Menschen betrifft.

Wenn wir über amyotrophe Lateralsklerose sprechen, kommt einem in erster Linie der Fall von Stephen Hawking in den Sinn. Tatsächlich übertraf er alle üblichen Erwartungen hinsichtlich der Lebenserwartung eines Patienten mit dieser Erkrankung. Denn im Durchschnitt lebt ein Patient mit ALS in der Regel zwischen drei und zehn Jahren, nachdem die Krankheit diagnostiziert wurde.

Hawking wurde jedoch im Alter von 21 Jahren diagnostiziert und lebte, bis er 76 Jahre alt war. Im Jahr 2002 verfasste das Kings College in London einen Artikel über einige der Faktoren, die zu diesem scheinbaren Wunder beigetragen haben. Tatsächlich behaupteten sie, dass die Krankheit umso langsamer fortschreitet, je jünger ein Patient ist. Außerdem ist es im Durchschnitt überhaupt nicht üblich, dass ALS so früh auftritt.

Darüber hinaus verbessern auch Faktoren wie eine sorgfältige Ernährung und eine intensive Physiotherapie die Lebensqualität der Betroffenen über Jahre hinweg. Aus diesem Grund wünschen sich Patienten und Angehörige Betroffener mehr Ressourcen für den Umgang mit dieser Krankheit sowie eine individuellere Betreuung.

Wir sollten nicht vergessen, dass ein ALS-Kranker niemals seine geistigen Fähigkeiten verliert. Sie werden einfach in einem zunehmend schwächeren, schmerzhafteren und abhängigeren Körper gefangen. Das bedeutet, dass die einzige Hoffnung auf Fortschritte bei der Behandlung dieser Krankheit die Wissenschaft ist.

Stephen Hawking lehrt und demonstriert die Symptome von ALS

Die ALS-Symptome

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) definiert eine Art von neurologischer Erkrankung (selten), die mit den höheren Motoneuronen verbunden ist, die für die Bewegungsregulierung verantwortlich sind. Die betroffenen Bereiche sind so grundlegend wie die Fähigkeit zu gehen, zu sprechen, zu kauen und jede Art von willkürlichen Bewegungen auszuführen usw.

ALS ist eine degenerative, fortschreitende und lebensbedrohliche Erkrankung, für die es keine Behandlung gibt. Es gibt Strategien, um seinen Fortschritt zu verlangsamen, aber bis heute wissen Wissenschaftler nicht, wie sie verhindern können, dass diese Nervenzellen degenerieren und absterben. Daher hört das Gehirn dauerhaft auf, mit den Muskeln zu kommunizieren, was zu Zuständen extremer Schwäche und absoluter Abhängigkeit führt.

Wie bereits erwähnt, ist noch nicht bekannt, welche Faktoren das Auftreten von ALS begünstigen. Es wurden jedoch experimentelle Untersuchungen durchgeführt. Eine solche Studie wurde von Wim Robberecht und Thomas Philips durchgeführt. Es wurde behauptet, dass  es eine mögliche Mutation einiger Proteine ​​​​oder frontotemporale Demenz gibt.

Wir wissen, dass zwischen fünf und zehn Prozent der Fälle einen genetischen Ursprung haben. Daher kann ein naher Verwandter mit dieser Krankheit das Risiko erhöhen, daran zu erkranken. Dies ist jedoch nicht entscheidend. Die restlichen 90 Prozent leiden an der sogenannten sporadischen ALS. Mit anderen Worten , es tritt zufällig und ohne ersichtlichen Grund auf.

Werfen wir einen Blick auf die Symptome von ALS.

Schwäche der Hand oder des Arms

Probleme, das Gewicht mit den Armen zu halten, eine Tür nicht aufschließen zu können, Probleme beim Schreiben einer Nachricht auf dem Mobiltelefon, beim Anziehen … Eines der ersten Merkmale dieser Krankheit ist das Gefühl, dass die Hände schwächer und ungeschickter sind. Sie sind nicht so funktional wie üblich und fallen oft aus.

Tollpatschiger sein, stolpern, das Gleichgewicht verlieren…

Patienten mit ALS verbinden ihre plötzliche Ungeschicklichkeit selten mit dieser speziellen Krankheit. Sie denken vielleicht einfach, dass ihnen Vitamine fehlen oder sie besser auf sich selbst aufpassen müssen. Doch nach und nach merken sie, dass etwas nicht stimmt. Denn es ist einfach nicht normal, plötzlich so oft zu stolpern. Außerdem stellen sie oft fest, dass das Gehen unangenehm wird, weil sie weniger flexibel sind. Tatsächlich ist es, als wären ihre Beine aus Holz.

Bulbärer Beginn: Schluckbeschwerden

Der bulbäre Beginn definiert eines der ersten Symptome von ALS. Dies sind Schwierigkeiten beim Sprechen (Dysarthrie) und beim Schlucken (Dysphagie). Es sollte beachtet werden, dass dieses Merkmal in der Regel häufiger bei Frauen auftritt. Natürlich verursacht dies sowohl für die Person selbst als auch für die Menschen in ihrer Umgebung große Qualen, da sie bei der Ernährung externe Hilfe benötigen.

Darüber hinaus wird ihre Stimme angespannt, heiser und sie haben ernsthafte Schwierigkeiten, klare Botschaften zu artikulieren. Eine Tatsache, die schwerwiegende Auswirkungen voraussetzt.

Erleuchtetes Gehirn, das ALS-Symptome erzeugt

Faszikulationen: Verlust der Muskelkontrolle

Faszikulationen definieren jene Situationen, in denen die Person unwillkürliche Muskelkontraktionen erfährt. Sie können sogar unter der Haut gesehen werden. Sie sind wie plötzliche Nervenentladungen in einer bestimmten Muskelregion. Sie können die Arme, Beine und sogar die Zunge betreffen.

Die Qual der Krämpfe und der schlechten Nachtruhe

Ein weiteres Symptom von ALS sind intensive Krämpfe, die plötzlich, schmerzhaft und belastend sind. So sehr, dass die nächtliche Ruhe des Leidenden an Qualität verliert. Glücklicherweise kann diese Funktion mit den richtigen Medikamenten verbessert werden.

ALS-Symptome: Hypersalivation

Eine der auffälligsten und ärgerlichsten Eigenschaften für den Patienten ist die Schwierigkeit, den Speichelfluss zu kontrollieren. Das wird übertrieben und nervig. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es auch Medikamente gibt, um diese Situation zu kontrollieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Symptome der Amyotrophen Lateralsklerose normalerweise immer mit diesen Faktoren auftreten. Das Schlimmste ist, dass das Fortschreiten dieser Krankheit nicht aufzuhalten ist, obwohl einige Situationen mit pharmakologischen und physiotherapeutischen Behandlungen gelindert werden können.

Glücklicherweise gibt es einen andauernden Kreuzzug, um eine Strategie zu finden, um diese Krankheit umzukehren oder auszurotten. Wissenschaft hört nie auf. Zweifellos werden seine fortgesetzten Bemühungen irgendwann Hoffnung geben. Mit etwas Glück wird es eher früher als später sein.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"