Was Macht Dein Gehirn, Während Du Schläfst?

Wenn du schläfst, stellt dein Gehirn die Energie wieder her, die es tagsüber verbraucht hat, und verarbeitet neue Informationen. Es ist ein äußerst wichtiger Prozess, der Ihr Gedächtnis und Ihre Lernfähigkeiten verbessert. 
Was macht dein Gehirn, während du schläfst?

Schlafen ist ein ebenso faszinierender wie notwendiger Vorgang für alle Menschen. Aufgrund der physiologischen und neuroanatomischen Informationen, die den Menschen in der Vergangenheit fehlten, war dieses Phänomen immer von Rätseln und Spekulationen umgeben. Heutzutage erklären jedoch viele verfügbare Forschungsstudien, was das Gehirn tut, während wir schlafen.

Eine Frau träumt: Was macht das Gehirn, während Sie schlafen?

Was passiert in deinem Gehirn, während du schläfst?

Während einer Nachtruhe durchläuft das Gehirn verschiedene Schlafphasen mit unterschiedlicher Gehirnaktivität: Vier dieser Phasen sind Nicht-REM-Schlaf und die fünfte ist REM-Schlaf.

  • In Phase 1 erleben Sie Schläfrigkeit, Ihre Muskeln beginnen sich zu entspannen und Ihre Gehirnaktivität verlangsamt sich. Dies ist jedoch ein leichter Schlafzustand, aus dem Sie leicht aufwachen können.
  • In Stufe 2 beginnen Körpertemperatur, Herzfrequenz und Atmung allmählich zu sinken.
  • Während der Phasen 3 und 4 befinden Sie sich in einem tieferen Schlafzustand und Ihre Gehirnaktivität bleibt auf einer sehr niedrigen Frequenz. An diesem Punkt ist es schwieriger aufzuwachen und es passiert normalerweise Parasomnie: Nachtangst oder Schlafwandeln.
  • Dann gibt es die REM-Phase , in der Sie schnelle Augenbewegungen erleben . Ihr Muskeltonus nimmt drastisch ab und Ihre Atmung und Herzfrequenz werden unregelmäßig. In dieser Phase beginnen Sie lebhafter zu träumen. Wenn Sie in dieser Phase aufwachen, werden Sie sich höchstwahrscheinlich daran erinnern, wovon Sie geträumt haben.

Ein vollständiger Schlafzyklus dauert etwa 100 Minuten; Die ersten 60 bis 70 Minuten werden in den ersten vier Phasen verbracht. Schließlich werden Sie während einer normalen Nachtruhe zwischen vier und sechs Zyklen absolvieren.

Was macht dein Gehirn, während du schläfst?

Lernen und Gedächtnis

Es wurde nachgewiesen, dass das Gedächtnis und die Merkfähigkeit nach einer Schlafphase viel besser werden als nach einer ähnlichen Wach-Ruhe-Phase. Der positive Effekt ist stärker ausgeprägt, wenn es um das deklarative Gedächtnis (das sich auf Fakten und Ereignisse bezieht) und das prozedurale Gedächtnis (bezogen auf Fähigkeiten und motorische Fähigkeiten) geht.

Auch kurze Schlafphasen (6-minütige Nickerchen) können sich positiv auf die Informationsspeicherung auswirken. Je mehr du schläfst, desto besser ist es für dein Gedächtnis.

Eine weitere interessante Tatsache ist, dass die Zeit zwischen Lernen und Schlafen sehr relevant ist. Wenn Sie also bestimmte Informationen konsolidieren möchten, wird Ihnen das Schlafen nach dem Lernen sehr helfen.

Energieeinsparung

Obwohl dies nicht das Hauptziel des Schlafs ist, trägt der Schlaf tatsächlich dazu bei, die Energie zu erhalten oder wiederherzustellen, die Sie während Ihrer täglichen Aktivitäten verbraucht haben. Besonders in den Stadien 3 und 4 sinkt Ihr Stoffwechsel: Ihr Körper wird kälter und Ihre Herzfrequenz und Atmung werden langsamer, Sie verbrauchen weniger Sauerstoff und Sie haben weniger Muskeltonus. Außerdem neigen Sie dazu, mehr zu schlafen , wenn Ihr Energieverbrauch tagsüber hoch ist .

Wiederherstellung

Schlaf ist wichtig, um Müdigkeit zu bekämpfen und Ihren Körper in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen. Studien zeigen, dass eine Steigerung des Schlafs nach einer stressigen Zeit die mentale Belastung des Gehirns ausgleichen kann. Während die körperliche Ermüdung mit Ruhe verschwindet, braucht die geistige Ermüdung vor allem Schlaf.

Ein schlafender Mann.

Suche nach Lösungen

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal den Satz gehört: „Darüber muss ich schlafen“. Dieser Ausdruck hat tatsächlich eine gewisse wissenschaftliche Wahrheit; Personen, die mehr Zeit in der REM-Phase verbringen, finden kreativere Lösungen.

Schlafen steht in Verbindung mit kreativen und problemlösenden Fähigkeiten. Wenn Sie schlafen, interpretiert Ihr Gehirn Informationen und kombiniert Ideen. Diese seltsamen Träume, die für Sie keinen Sinn ergeben, sind die Art und Weise, wie Ihr Gehirn verschiedene Lösungen für Ihre wirklichen Probleme verarbeitet, erforscht und probt.

Deshalb ist es wichtig, eine gute Schlafqualität zu haben. Ihr Körper und insbesondere Ihr Geist brauchen die Zeit, um Informationen wiederherzustellen, zu festigen und neue Perspektiven und Lösungen zu finden. Wenn Sie sich um Ihren Schlaf kümmern, kümmern Sie sich um Ihr Gehirn.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"